Freundschaften und feine Drinks

Der Name Jvan Paszti ist im Zürcher Nachtleben ein solider Wert. Genauso wie die Old Crow Bar, deren Mitinhaber Paszti ist, und in gleicher Weise die Destillate aus dem Hause Studer. Trifft der eine unvermutet auf das andere, ergeben sich daraus zuweilen grossartige Dinge. Zum Beispiel neue Freundschaften und feine Drinks.

Wer an Rum denkt, der denkt an die Karibik. An Seefahrerabenteuer, Piraten und in Höhlen versteckte Schätze. Nicht zu unrecht – das geschichtsträchtige und sagenumwobene Getränk hat seine Wurzeln in der Tat im tropischen Teil des Atlantischen Ozeans. Wer hingegen mutmasst, guter Rum käme ausschliesslich von sonnenverwöhnten, mit Palmen bewachsenen Inseln, der irrt. Eine Handvoll Profis und Feinschmecker meinen gar, einer der besten Zuckerrohrschnäpse würde in der Schweiz produziert. Notabene im beschaulichen Entlebuch. Also quasi im helvetischen Herzen.

Mit Spass und Witz zum Erfolg
Im wildromantischen Napfbergland gibt es zwar weder Sandstrände noch Palmen und Piraten, wohl aber eine Distillerie, die auf traditionelles Handwerk setzt, originellen Ideen gegenüber offen ist und bei Liebhabern von feinen Destillaten in gutem Ruf steht. Und wie das so ist, wenn die Voraussetzungen stimmen, kommt man auch mit Spass und etwas Witz zum Erfolg. «Es ist zwar nicht so», meint Ivano Friedli von der Distillerie Studer mit einem Augenzwinkern, «dass irgendjemand explizit auf unseren Rum gewartet hätte. Andererseits sind wir dafür bekannt, keine halben Sachen zu machen, und das lässt uns eine gewisse Narrenfreiheit».

Jvan Paszti vom Old Crow
Und weil Friedli kein Mann für halbe Sachen ist, dafür grossen Wert auf die hohe Schule der Brennkunst legt, traditionelle Werte achtet und mit Leidenschaft hinter seinen Produkten steht, ist ihm Fortuna hold und die Kunden reissen ihm das Hochprozentige sozusagen aus den Händen. Das bekam auch Jvan Paszti vom Old Crow anlässlich eines gemeinsamen Fotoshootings mit, worauf sich der versierte Barmann spontan bereit erklärte, den Rum höchstpersönlich zu verkosten und zu bewerten. Mit dem erfreulichen Resultat, dass Friedlis 1653 Old Barrel Rum nun auf Pasztis Karte steht und uns zwei dieser Rezepte vorliegen. Prüft, probt und testet es aus. Die Drinks, so finden wir, schmecken wahrlich ausgezeichnet:

Die Geschichte zum 1653 Old Barrel Rum
Christian Schybi war Wirtssohn, Soldatenwerber, Entlebucher Rebell, Anführer im Bauernkrieg von 1653 – und Ehemann von Maria Studer, einer Urahnin der Distillerie Studer. Zum Gedenken an diesen charismatischen Mann gibt es den 1653 Old Barrel Rum. Hergestellt im Entlebuch, aus lateinamerikanischer Zuckerrohrmelasse, dem Herzstück jeden Rums, Wasser aus eigener Quelle und mit überlieferter Brennkunst aus dem Hause Studer. In Eichenfässern gelagert und gealtert, zeigt er sich mild, aber charaktervoll. Wesenseigen und zugleich rebellisch. Christian Schybi, so denken wir, hätte daran Gefallen gefunden.

  • Karine & Oliver
  • Urs Blöchliger